Via del Giardino - Via delle Scuole Via del Giardino - Via delle Scuole

< INDIETRO

Via del Giardino - Via delle Scuole

Der kaiserliche Zug folgte der Via del Giardino, die ihren Namen der Tatsache verdankte, dass sich auf einer Seite der Stadtgarten befand, der 1863 eingeweiht worden war.

Auf der gegenüberliegenden Seite, dort wo heute das Postamt steht, befand sich ein Obst- und Gemüsemarkt, der später auf die andere Straßenseite verlegt wurde, wo sich noch heute die Markthalle aus dem Jahr 1927 befindet. 
An der Stelle, an der die Via del Giardino auf die Via della Scuole (heute Via Mameli) traf, war eine mit Stuckverzierungen, Fahnen und Abzeichen dekorierte Exedra errichtet worden, wo eine große Gruppe Görzer Adelsfrauen den Kaiser erwartete, an ihrer Seite eine Schar junger Mädchen ganz in Weiß aus den verschiedenen Mädchenschulen der Stadt. Der Kaiser stieg von seiner Kutsche, um von der Tochter des Bürgermeisters einen Blumenstrauß entgegenzunehmen, und begrüßte danach persönlich einige der wichtigsten Adelsdamen der Stadt.