Der Innenhof Der Innenhof

< INDIETRO

Der Innenhof

Bergauf geht es zum eigentlichen Eingangstor zur Burg, wo im August 1916 trotz des Eintreffens der Italiener noch der Doppeladler der Habsburger zu sehen war, der den zahlreichen italienischen Granaten entkommen war, die nahe der Mauer explodiert waren.

Im Innenhof war die Tür der Kaserne zu sehen, die beim Ausbruch des Kriegs 1914 das 13. Bataillon der österreichischen Landwehr beherbergte. Auf der linken Seite sieht man den alten Burgeingang, die sogenannte „Porta di Salcano“. Jahrhundertelang war diese eingemauert und wurde während der 10. Isonzoschlacht wieder ans Tageslicht gebracht, als die österreichisch-ungarische Artillerie mit einem gezielten Haubitzengeschoss den italienischen Beobachtungsstand traf, der knapp über dem Tor lag, an einer Stelle, von der aus man den gesamten Kriegsschauplatz überblicken konnte.