DIE BOURBONEN VON FRANKREICH IM EXIL IN GÖRZ

STRECKE A PIEDI

Im Jahr 1830, nach der Abdankung seitens Karl X. Philipp (frz. Charles X Philippe) aus dem Haus Bourbon und seinem Sohn Louis-Antoine, Herzog von Angoulême, lassen die Bourbonen Frankreich und damit den französischen Thron, den sie mehr als zwei Jahrhunderte lang innehatten, für immer zurück.

Der Weg ins Exil führt die königliche Familie über Schottland und Böhmen 1836 nach Görz, das zum damaligen Zeitpunkt Teil des österreichischen Küstenlandes war. Sofort entstand eine enge Bindung zwischen dem Haus Bourbon und der kleinen Stadt an den Ufern des Isonzo, die die angesehenen Gäste mit Zuneigung und Mitgefühl willkommen hieβ. Diese Bindung wurde noch dadurch verstärkt, dass Karl X. und seine Nachkommen das Franziskanerkloster von Castagnevizza (das heute als Kostanjevica zu Slowenien gehört) als letzte Ruhestätte der Familie auserkoren.

LÄNGE: 3.44 km