Santuario del montesanto Santuario del montesanto

< INDIETRO

Santuario del montesanto

S.Barich/Baresi

Silvano Barich/Baresi (Castelnuovo d'Istria 1884 - Grado 1958)

Auf dem Monte Santo, dem Heiligen Berg, der im Jahr 1368 (Staatsarchiv Wien) zum ersten Mal erwähnt wird, stand eine Kirche, die bereits auf das 11. Jahrhundert zurückgeht und wahrscheinlich im Jahr 1470 von den Türken zerstört wurde. Der Bau war verschiedenen historischen Wechselfällen ausgesetzt, bis er im Ersten Weltkrieg komplett zerstört wurde. Die Grundsteinlegung des neuen Heiligtums fällt ins Jahr 1924. Silvano Barich plante es nach dem Modell der Basilika von Aquileia. Im Jahr 1943 wird wegen des Zweiten Weltkriegs das Heilige Bild aus dem Kircheninneren des Heiligtums entfernt. 1947 wird es entwendet, taucht dann in Rom wieder auf, um 1951 erneut umplatziert zu werden. Gegenwärtig werden in der Basilika symphonische Konzerte, Chor- und Orgelkonzerte aufgeführt.