Palazzo della Torre - Monte di Pietà Palazzo della Torre - Monte di Pietà

< INDIETRO

Palazzo della Torre - Monte di Pietà

Gleich daneben steht der Palast des Monte di Pietà, eine Institution, die 1753 vom ersten Erzbischof von Görz Carlo Michele d’Attems mit dem Gedanken eingerichtet wurde, die Wucherzinsen der jüdischen Geldverleiher zu senken.

Ursprünglich im erzbischöflichen Palais untergebracht, wurde die Einrichtung 1760 ins benachbarte Gebäude verlagert. Nach dem Tod des Begründers geriet sie in eine Krise und wurde 1790 in eine Darlehenskasse umgewandelt, die ihrerseits 1829 geschlossen und 1831 auf Initiative des Grafen Giuseppe della Torre wiedereröffnet wurde, der damit auch eine Sparkasse verbinden wollte. Nach verschiedenen Überarbeitungen und Umstrukturierungen beherbergte der Palazzo lange Zeit die Hauptniederlassung der Sparkasse von Görz, um dann, nach den jüngsten Umstrukturierungen zwischen 2003 und 2007, als Niederlassung der Stiftung der Sparkasse von Görz zu dienen. Im Erdgeschoss mit einem Ausstellungsraum und im ersten Stock mit einem Konferenzraum ausgestattet, werden hier Ausstellungen, Tagungen, Events und Konzerte durchgeführt.