Das Museum „Gerusalemme sull‘Isonzo“ Das Museum „Gerusalemme sull‘Isonzo“

< INDIETRO

Das Museum „Gerusalemme sull‘Isonzo“

Das Museum „Jerusalem am Isonzo“ befindet sich im Erdgeschoss der Synagoge im weitläufigen Atrium mit seiner Gewölbedecke.

Es erzählt die Geschichte des Volkes Israel, von biblischen Zeiten bis zur Diaspora, und beschreibt dabei die Riten und Feierlichkeiten, den Alltag, die wichtigsten religiösen Feste, und schenkt der Geschichte der jüdischen Gemeinschaft von Görz besondere Aufmerksamkeit.
Ein Ausstellungsbereich widmet sich den Objekten religiöser Riten und Zeugnisse des Holocausts. Besonders beeindruckend sind die beiden Tische, die für den Sabbat und den Sederabend des jüdischen Pessach-Festes gedeckt sind, sowie die Wand, auf der Graffitis aus der Risiera di San Sabba (Konzentrationslager in Triest) reproduziert sind, neben der sich eine lange Liste mit den Namen der Juden befindet, die in Görz wohnten oder verhaftet, deportiert und in den Vernichtungslagern ermordet wurden. 

Ein kleiner Teil des Museums widmet sich der Malerei des Görzer Philosophen Carlo Michelstaedter. Es handelt sich hierbei um Werke der „Stiftung Michelstaedter“ im Besitz der Görzer Stadtbibliothek Biblioteca Civica di Gorizia, darunter auch seine Original-Handschriften.

Orari
martedì e giovedì dalle ore 17.00 alle 19.00
2ª domenica del mese dalle ore 10.00 alle 13.00
Visite guidate anche in altro orario, su prenotazione

Biglietto d'ingresso
Gratuito