Das Haus Graziadio Isaia Ascolis Das Haus Graziadio Isaia Ascolis

< INDIETRO

Das Haus Graziadio Isaia Ascolis

Ein Schild auf der Fassade dieses Gebäudes, das heute in Gemeindebesitz ist, erinnert daran, dass in diesem Haus der Sprachwissenschaftler Graziadio Isaia Ascoli (1829-1907) lebte.

Im Jahr 1861 wurde der damals knapp über Dreißigjährige als Dozent an die Akademie der Wissenschaften und der Literatur von Mailand gerufen. In der Hauptstadt der Lombardei widmete er sich neben der Lehrtätigkeit auch dem Schreiben von Texten und Artikeln zur Linguistik, die von italienischen wie europäischen Zeitschriften aufgegriffen wurden. Im Jahr 1873 gründete er die Fachzeitschrift „Archivio glottologico italiano“, die bis heute erscheint.
1889 wurde er zum Italienischen Reichssenator ernannt. Er starb 1907 in Mailand und ruht dort im Zentralfriedhof Cimitero Monumentale.
Dieser berühmten Persönlichkeit der Stadt Görz zu Ehren wurde, neben dem Straßennamen der Hauptstraße des ehemaligen Ghettos, eine Büste im Stadtpark aufgestellt.