Das Haus Carolina Luzzattos Das Haus Carolina Luzzattos

< INDIETRO

Das Haus Carolina Luzzattos

Es handelt sich um das Wohnhaus von Carolina Sabbadini Luzzatto, einer bedeutenden Schriftstellerin und Dichterin der jüdischen Gemeinschaft.

In einer Zeit, in der es Frauen lediglich zugestanden wurde, Ehefrau und Mutter zu sein, ging Carolina für ihre journalistischen Tätigkeiten und als erste Direktorin einer italienischen Zeitung in die Geschichte ein. Carolina Luzzatto war die Bezugsperson der irredentistischen, liberal-nationalistischen Görzer Presse. Von 1878 bis 1880 war sie Redakteurin des „Isonzo“, 1880 für den  „Raccoglitore“ und den „Imparziale“. Von 1883 bis 1889 leitete sie den „Corriere di Gorizia“ und von 1901 bis 1914 den „Corriere Friulano“. Daneben war sie Görzer Korrespondentin für diverse Zeitschriften, darunter den „Piccolo“, den „Patria del Friuli“, „Le Pagine Friulane“, und war Mitglied zahlreicher bürgerlicher Kulturverbände.
Trotz ihres fortgeschrittenen Alters (78 Jahre) und schlechten Gesundheitszustandes, wurde die Tante des Philosophen Carlo Michelstaedter 1915 verhaftet, in die Haftanstalt Göllersdorf eingewiesen und anschließend nach Oberhollabrunn überwiesen. Sie verstarb nach ihrer Rückkehr 1919 in Görz. Heute ruht sie auf dem jüdischen Friedhof in Valdirose.