Piazza Cesare Battisti – Denkmal zu Ehren Enrico Totis Piazza Cesare Battisti – Denkmal zu Ehren Enrico Totis

< INDIETRO

Piazza Cesare Battisti – Denkmal zu Ehren Enrico Totis

Biegt man rechts in die Via Rismondo, gelangt man auf die heutige Piazza Battisti, früher bekannt unter dem Namen „Piazza della Ginnastica“, aufgrund der Turnhalle des örtlichen Sportvereins „Unione Ginnastica Goriziana“, die hier 1869 errichtet wurde.

 Den Platz begrenzt auf einer Seite ein elegantes Gebäude, das 1876 von den Grafen Colloredo-Mels errichtet wurde. 1890 wurde dieses Anwesen von der Südbahn-Gesellschaft übernommen und unter dem Namen Süd-Bahn-Hotel zu einem der luxuriösesten Hotels der Stadt. Nach dem Krieg ging das Gebäude in Staatsbesitz über und wurde für militärische Zwecke umgebaut. Noch heute ist es der Stab der Kavalleriebrigade „Pozzuolo del Friuli“.
In der Mitte des Platzes, der nach dem Krieg nach dem Irredentisten Cesare Battisti aus Trient benannt wurde, steht das Denkmal zu Ehren des einbeinigen Scharfschützen Enrico Toti, der den Österreichern seine Krücke entgegenschleuderte und durch eine Zeichnung Achille Beltramis in der Wochenzeitschrift „Domenica del Corriere“ berühmt wurde.